ING-DiBa-Junior Cup 2010

Besnik Bekteshi

Deutsches U17-Team verteidigt den Titel erfolgreich

Vom 18.-20. Juni 2010 bestritt die Deutsche U17-Nationalmannschaft den zweiten ING-DiBa-Junior Cup. In der Sporthalle Hamburg traf die Mannschaft von Bundestrainer Frank Menz auf die U18-Mannschaften aus Bosnien-Herzegowina und Schweden, sowie das U17-Team aus Serbien. Für die beiden teilnehmenden U17-Mannschaften hatte dieser Pokal eine besondere Bedeutung. Denn nur zwei Wochen nach dem Junior Cup wird in der gleichen Sporthalle die FIBA U17-Weltmeisterschaft ausgetragen (02.-11. Juli 2010). Beide U17-Teams gingen Siegreich aus den Begegnungen mit den U18-Mannschaften hervor. Am Freitag setzte sich Serbien zunächst mit (92:74) gegen Bosnien-Herzegowina durch. Im Anschluss gewann das DBB-Team sein Auftaktspiel gegen Schweden. Bis zur Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen. Mit einem Punktestand von 31:28 aus deutscher Sicht gingen beide Teams in die Pause. In der zweiten Spielhälfte drehten die Deutschen dann auf und Schweden fand kein Mittel mehr gegen die deutsche Defensive zu knacken. Ein Endstand von 75:61 war das Resultat.

Der zweite Spieltag startete mit der Begegnung Schweden gegen Serbien. Auch hier war die Partie bis zur Halbzeit noch nicht endgültig entschieden. Die Mannschaft aus Serbien konnte sich lediglich eine 5-Punkte-Führung sichern (46:51). Doch auch in diesem Spiel hatte das schwedische Team in der zweiten Spielhälfte das Nachsehen und unterlag Serbien am Ende deutlich mit (80:97).
Im zweiten Spiel des Tages setzte sich das DBB-Team bereits im ersten viertel klar von Bosnien-Herzegowina ab. Ein Punktestand von 20:12 nach den ersten 10 Minuten war das Resultat. Das zweite Viertel verlief sehr ausgeglichen, kurzzeitig konnte die Mannschaft aus Bosnien-Herzegowina sogar die Führung erobern. Doch noch vor der Halbzeit setzte sich das deutsche Team wieder ab und mit einer 9-Punkte-Führung ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit baute das Menz-Team seine Führung aus und kontrollierte von nun an das Spiel. Am Ende gewann das DBB-Team auch das zweite Spiel beim ING-DiBa Junior Cup mit 68:55.

Der dritte Spieltag starte mit der Partie um Platz 3. Die beiden U18-Mannschaften aus Bosnien-Herzegowina und Schweden lieferten sich in der ersten Spielhälfte ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das das schwedische Team nur knapp für sich entschied (41:44). Zu Beginn der zweiten Halbzeit dominierte Schweden die Partie und sicherte sich eine zweistellige Führung, die sie bis zum Abpfiff verteidigten. Endstand: 64:84.
Das Finalspiel zwischen den beiden U17-Mannschaften aus Serbien und Deutschland gestaltete sich zunächst sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten hochkonzentriert und nur ein erfolgreicher Wurf von Jakob Krumbeck in der letzten Spielsekunde sicherte Deutschland die knappe Führung nach 20 Minuten (28:26). Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Begegnung spannend und auf hohem Niveau. Vor allem durch die Treffsicherheit von Krumbeck konnte das Team von Trainer Frank Menz seine Führung vor Beginn des Schlussviertels ausbauen (45:39). Im letzten Spielabschnitt überzeugte das deutsche Team durch sein gutes Zusammenspiel, besonders die drei erfolgreichen Drei-Punkte-Würfe von Besnik Bekteshi (Foto) sicherten Deutschland am Ende den deutlichen Sieg (74:53)


Ergebnisse und Statistiken ING-DiBa-Junior Cup 2010 

Berichte der Spieltage:   Freitag, 18.06.2010
                                    Samstag, 19.06.2010
                                    Sonntag, 20.06.2010

Zurück