Auf der Suche nach künftigen Nationalspielern

Bundestrainer Frank Menz sichtet in Bremerhaven die besten Nachwuchs-Basketballer Deutschlands

96 Basketball-Talente aus Nord- und Westdeutschland treffen am kommenden Wochenende (25./26. Januar 2014) in der Walter-Kolb-Halle in Bremerhaven aufeinander. Die Jungen (Jahrgang 2001) werden von Bundestrainern des Deutschen Basketball Bundes (DBB) mit dem Ziel gesichtet, die talentiertesten U13-Basketballer Deutschlands zu finden und zu fördern. Mit dabei sind neben Herren-Bundestrainer Frank Menz auch Kay Blümel (Bundestrainer U18), Mladen Drijencic (Co-Trainer Herren), Bernd Röder (ehemaliger DBB-Bundestrainer) und Harald Stein (Bundestrainer U20). Das Sichtungs-Turnier ist Teil des 2008 von der ING-DiBa und vom DBB ins Leben gerufenen Projektes „Talente mit Perspektive“ (TmP), das in diesem Jahr bereits zum siebten Mal stattfindet. An den insgesamt vier Vorauswahlturnieren (zwei für Mädchen, zwei für Jungen) nehmen in diesem Jahr zusammen rund 350 Basketballerinnen und Basketballer aus allen 16 Landesverbänden teil.

Spiele am Samstag und Sonntag

Damit sich die Bundestrainer ein möglichst umfassendes Bild von den Jungen machen können, treten diese in den Teams ihrer Landesverbände in einem Turnier gegeneinander an, das mit tatkräftiger Unterstützung der BSG Bremerhaven durchgeführt wird. Dazu sind Zuschauer herzlich willkommen! Gespielt wird am Samstag von 8:30 Uhr bis ca. 20:30 Uhr (Vorrunde) und am Sonntag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr (Finalrunde). Im Vordergrund steht jedoch nicht so sehr der Turniersieg – wichtiger ist die individuelle Leistung der Spieler. Nach dem Finale nominieren die Bundestrainer in Bremerhaven aus allen Teilnehmern zwei Regionalkader (Nord und West) mit je 12 Spielern, die dann, zusammen mit den Regionalkadern Süd und Ost, die am 15. und 16. Februar in Bamberg nominiert werden, Anfang April beim Finale in Heidelberg antreten.

Perspektivkader

Am Ende des Finalturniers (4. bis 6. April 2014) werden je zwölf Spielerinnen und Spieler ausgewählt, die dann die beiden ING-DiBa-Perspektivkader 2014 bilden. Ebenfalls zu Gast sein werden an diesem Wochenende die Rollstuhlbasketballer, die im Rahmen des Finalturniers ein Testspiel absolvieren. Auf die beiden Perspektivkader wartet nicht nur eine nachhaltige Förderung, sondern auch noch ein ganz besonderes Ereignis. Auf Einladung der ING-DiBa treffen die Jungen im Rahmen eines Länderspiels die aktuelle Herren-Nationalmannschaft, die Mädchen dürfen sich auf einen Besuch bei ihren Vorbilder aus der Damen-Nationalmannschaft freuen. Dass das Projekt „Talente mit Perspektive“ eine nachhaltige Wirkung hat, zeigt die Tatsache, dass mittlerweile einige Talente aus früheren Sichtungsjahrgängen in den Bundesligen und Nationalmannschaften angekommen sind. Für einige dieser jungen Basketballer könnte das Projekt sogar der erste Schritt in Richtung Tokio sein. Eines der langfristigen Ziele der Talent-Suche ist nämlich ein konkurrenzfähiges und erfolgreiches Team für die Olympischen Spiele 2020. Damit leisten ING-DiBa und DBB gemeinsam auch einen wichtigen Beitrag für die Weiterentwicklung der Sportart Basketball in Deutschland.

Spielzeiten in Bremerhaven (Eintritt kostenlos)

Samstag (25.01.2014):     8:30 Uhr Begrüßung

                                               8:45 Uhr bis 20:30 Vorrunde

 

Sonntag (26.01.2014):       9:00 Uhr bis 13:00 Uhr Finalrunde

                                               Anschließend Siegerehrung/Nominierung

Ort:                                         Walter-Kolb-Halle, Walter-Kolb-Weg 2, Bremerhaven

 

Hier alle Termine, Standorte und Mannschaften von „Talente mit Perspektive 2014“ im Überblick:

Münster 24.-26. Januar 2014 (weiblich)

1. Hamburg 2. Niedersachsen 3. Nordrhein-Westfalen I 4. Nordrhein-Westfalen II 5. SG Rheinland-Pfalz / Saarland 6. Hessen 7. Schleswig-Holstein

Bremerhaven 24.-26. Januar 2014 (männlich)

1. Berlin 2. Brandenburg 3. Bremen 4. Hamburg 5. Mecklenburg-Vorpommern 6. Niedersachsen 7. Nordrhein-Westfalen 8. Schleswig-Holstein

Dessau-Roßlau 14.-16. Februar 2014 (weiblich)

1. Baden-Württemberg 2. Bayern 3. Berlin 4. Brandenburg 5. Sachsen 6. Sachsen-Anhalt

Bamberg 14.-16. Februar 2014 (männlich)

1. Baden-Württemberg 2. Bayern 3. Hessen 4. SG Rheinland-Pfalz / Saarland 5. Sachsen 6. Sachsen-Anhalt 7. Thüringen